Angebot / Service Hundesalon Doggylife:

 

Eine fachgerechte Pflege dient nicht allein der äusseren Erscheinung Ihres Vierbeiners, sondern sie ist vor allem auch wichtig für den Erhalt einer schönen Fellstruktur und für das Wohlbefinden des Tieres. 


An erster Stelle stehen für mich das Wohlbefinden und die Sicherheit der Vierbeiner während der Behandlung. Der Hund darf sich zwischendurch ruhig auch mal setzen oder hinlegen und wenn nötig mache ich eine kleine Pause (dies ist vor allem bei älteren Hunden sehr wichtig).

 

Bitte beachten Sie, dass Sie als Herrchen/Frauchen während der Behandlung üblicherweise nicht dabei sind, da der Hund im Allgemeinen viel ruhiger auf dem Tisch ist, wenn er sein Herrchen/Frauchen nicht in der Nähe hat bzw. sieht. Natürlich gibt es Ausnahmen sowie Situationen (bei sehr ängstlichen oder aggressiven Hunden) in welchen ich sogar um Ihre Anwesenheit sowie Mithilfe bitte. Wenn Sie jedoch einfach gerne dabei sein möchten (z.B. bei einem jungen Hund der das erste Mal beim Coiffeur ist), ist dies natürlich überhaupt kein Problem. Ich habe eine kleine Warteecke wo Sie es sich gemütlich machen können und mir zuschauen können.

 

Kämmen und Bürsten

Regelmässiges Kämmen und/oder Bürsten ist für einen gepflegten und gesunden Hund ein absolutes MUSS. Bei jeder Behandlung werden evtl. Filze, Knötchen etc. vor dem Waschen mittels Kämmen und Bürsten entfernt (ausser bei Hunden die sehr stark verfilz sind, denn dann fängt man direkt mit dem Scheren an da es sonst eine zu grosse Prozedur für den Hund wäre). Gerne können Sie Ihren Hund auch nur zum Kämmen und/oder Bürsten bringen (Preis ab

Fr. 40.--). Wenn Ihr Hund zu Verfilzungen neigt, gebe ich Ihnen auf Wunsch auch gerne Tipps wie Sie die Pflege Zuhause optimieren können, um Ihrem Hund die Prozedur des Entfilzen im Salon etwas zu erleichtern.

 

Carding

Das Carding ist der Fachbegriff für das Auskämmen der Unterwolle. Dies ist vor allem bei Hunderassen mit dichtem doppeltem Fell während des Fellwechsels notwendig (ca. 2 x pro Jahr). Bei dieser Behandlung wird die Unterwolle mit speziellen Kämmen (sog. Coat Kings) herausgebürstet damit neues Haar nachwachsen kann und die Haut wieder atmen kann (letzteres ist vor allem im Sommer sehr wichtig). Ein verbreiteter Irrglaube ist, dass ein Hund mit dichtem Fell im Sommer leidet und deswegen kurz geschnitten werden soll. Dies ist nicht der Fall und unnötig, da ein gepflegtes doppeltes Haarkleid wie ein Klimaanlage funktioniert und die Temperatur regulieren kann insofern die Unterwolle regelmässig gut ausgebürstet wird. Dies gilt z. B. für Rassen wie Hütehunde, Langhaar-Schäfer, Berner Sennnenhunde, Chow Chow, div. Spitze, Golden Retriever etc.

 

Waschen / Föhnen

Das Baden Ihres Lieblings mit speziellem Hundeshampoo ist ein Bestandteil jeder Behandlung, da das Resultat 1. viel schöner wird und 2. die Behandlung auch einfacher macht. Auf Wunsch (z.B. bei sehr ängstlichen, nervösen oder schon älteren Hunden) können wir auch vereinbaren, dass Sie als Besitzer Ihren Hund einen Tag vorher zuhause waschen und der Hund nur geschnitten bzw. getrimmt wird, damit die Behandlung nicht so lange dauert.

 

Ich benütze zum Waschen ausschliesslich die Produkte der amerikanischen Hundepflegelinie ESPREE. Diese Produkte sind hergestellt aus biologischen natürlichen Inhaltsstoffen und auch für Vierbeiner mit einer empfindlichen Haut sehr gut verträglich. 

 

Das anschliessende Föhnen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Hundepflege, da nur ein richtig trockenes Fell fachgerecht bearbeitet werden kann. Beim Föhnen (dies geschieht per Hand, ich benütze keine Föhnbox) werden auch noch die restlichen losen Haare weggeblasen.

 

Scheren / Schneiden

Je nach Hunderasse und Fellbeschaffenheit wird das Hundefell mit der Schere und der Schermaschine bearbeitet. Dies geschieht entweder nach Rassestandard oder nach Kundenwunsch (z.B: Pudel, Malteser, Bolonka, Bichon, Yorkie, Havaneser, Lagotto, Labradoodle etc.). Bitte beachten Sie, dass ich kein sogenanntes Showgrooming mache.

 

Trimmen

Trimmen, im Fachjargon eigentlich Handstripping/Handplucking, ist eine Technik die bei rauhaarigen Hunderassen (z.B. Airedale, Cairn, Welsh, Rauhaardackel, Border Terrier etc.) oder Mischlingen mit rauer Haarstruktur angewendet wird, aber auch bei den meisten Spanielarten mit weicher Haarstruktur (z. B. Cocker Spaniel → dann nennt man es Weichtrimmen) und wenn es richtig gemacht wird tut es dem Hund nicht weh.

Um einen Hund trimmen zu können, muss sein Haar die nötige Reife besitzen (dies ist sowohl saisonal als auch hormonal bedingt und bei jedem Hund anders), denn sonst würde es dem Hund wehtun. Hunde mit reifem Haarkleid fangen an zu haaren oder sich zu kratzen, um die abgestorbenen und nun juckenden Haare selbst zu entfernen. Beim Trimmen werden diese abgestorbenen Deckhaare von Hand (mit den Fingern bzw. dem Trimmesser) entfernt. Dies dauert ca. 2 1/2 bis 4 Stunden (inkl. Waschen/Föhnen) je nach Hunderasse, Kundenwunsch bzw.Rassenstandard und Grösse des Hundes. Evtl. wird der Rest (Kopf, Brust, Rute, Pfoten) mit der Schere geschnitten, da dies bei vielen Hunden empfindliche Stellen sind die nicht gut oder gar nicht getrimmt werden können. Ich bin mir bewusst, dass viele Züchter/Aussteller von rauhaarigen Rassen finden, dass man rauhaarige Hunde niemals mit der Schere schneiden soll, aber mir geht es in erster Linie um das Wohl des Tieres und erst in zweiter Linie um ein perfekt nach Rassenstandard gepflegtes Fell. Viele Haushunde sind sich nicht ans Trimmen gewöhnt und reagieren dementsprechend empfindlich an gewissen Stellen. Ich trimme also jeden Hund soweit wie möglich, damit das Fell optimal gepflegt ist und schneide wenn nötig den Rest mit der Schere in Form.

Bei bestimmten Hunderassen oder auf Kundenwunsch wird auch eine Kombination von Trimmen und Scheren mit der Maschine angewendet (z.B. beim Schnauzer).

Mit dem Trimmen sollte man bereits beim ca. drei Monate alten Welpen anfangen und dies dann im Abstand von etwa drei bis vier Monaten wiederholen. Die Häufigkeit ist abhängig von der Rasse/Haarqualität und natürlich dem Wunsch des Besitzers. Wenn man ganz jährlich einen schön gepflegten Hund nach Rassenstandard haben möchte, dann sollte man den Hund ca. 4 x pro Jahr trimmen lassen. Um das Fell gesund zu erhalten jedoch mindestens 1 bis 2 x pro Jahr. Dank dem Trimmen bleiben die raue Fellbeschaffenheit sowie die Farbe erhalten, zudem sind raue Haare pflegeleichter und witterungsresistenter.

 

Pfotenpflege

Die Pfotenpflege beinhaltet das Ausscheren der Pfoten mit der Schermaschine d.h. die längeren Haare zwischen den Ballen werden weggeschoren. Dies ist vor allem wichtig vor dem Winteranfang, damit sich keine Eisklumpen an den Haaren zwischen den Pfotenballen bilden können, sowie im Sommer, denn der Hund hat zwischen den Pfoten Schweissdrüsen die frei sein sollten um das Schwitzen zu ermöglichen. Selbstverständlich können Sie auch nur für die Pfotenpflege einen Termin vereinbaren (Kosten ca. Fr. 15 - 20.—inkl. Krallenpflege) ansonsten wird dies bei jeder kompletten Behandlung ausgeführt.

 

Krallenpflege

Die Krallen werden bei jedem Besuch kontrolliert und falls erforderlich gekürzt. Viele Hunde laufen heute vorwiegend auf weichem Untergrund wie Rasen, Waldboden oder Teppichböden. Auch die Möglichkeiten durch intensives Graben oder sehr lange Spaziergänge auf festem Untergrund die Krallen besser abzunutzen sind eingeschränkt. Bewegungsmangel kommt bei älteren Tieren noch hinzu. So müssen die Krallen regelmäßig überprüft und bei Bedarf geschnitten werden. Gerne dürfen sie auch nur einen Termin für die Kontrolle sowie das Schneiden der Krallen vereinbaren (Preis zwischen Fr. 7.50 und 10.--).

 

Ohrenpflege

Bei jedem Besuch werden die Ohren kontrolliert und wenn nötig gesäubert. Bei manchen Hunderassen wachsen im Gehörgang viele Haare. Meistens ist es notwendig, diese Haare raus zu zupfen (Es gibt aber auch immer wieder Hunde, die das nicht vertragen). Durch das Entfernen der Haare im Gehörgang ist die Belüftung wieder optimal und es kommt seltener zu Ohrproblemen. Sollte jedoch schon eine Ohrenentzündung vorliegen, weise ich Sie darauf hin und empfehle den Tierarzt aufzusuchen.

 

Gratis Welpenschnuppern

Für Welpen die später regelmässig eine Hundesalon besuchen müssen, ist es sehr wichtig, dass sie schon möglichst früh die Umgebung sowie die Geräusche (Schermaschine, Föhn etc) des Hundesalons kennenlernen. Das Welpenschnuppern bietet Ihnen die Möglichkeit mit Ihrem kleine Vierbeiner gratis einen kurzen Besuch abzustatten.